Hintergrund

B.Y.O.B. (Build Your Own BYOB)

Jaja, ich weiß schon, mit der Aktion erfinde ich das Rad auch nicht neu. ... aber ich mach's runder! Nach 8 Jahren Beschäftigung mit diesem Verstärkerchip fällt mir nichts mehr zum Verbessern ein. Warum nun ein Bausatz? Aus meiner Sicht zeichnen den Ur-BYOB zwei geniale Punkte aus: Der Verstärkerchip an sich, der für Batteriebetrieb ausgelegt wurde, und die Brettidee von Charles Altmann. Die Beschaltung der Chips ist Standard, das Brett will ich so nicht einfach kopieren. In was oder auf was Sie die fertig gelötete Platine montieren geht mich nichts an... ein Brett würde sich aber anbieten. Folgend ein bisschen Techtalk:

-> Stromweg: Die Stromanschlussbuchse wird geschraubt, um einen sicheren Kontakt herzustellen. Der Verstärker ist immer in Betrieb, über einen Schalter wird er auf Standby (eh im Chip integriert) geschalten, in dem er fast keinen Strom verbraucht. Deshalb gibt es KEINE Unterbrechung der Stromzufuhr über einen anfälligen Schalter! Im Bausatz enthalten sind 2 x 10.000 µF Mundorf MLytics um die Spannung zu puffern.

-> Signalweg: Die Eingangsbuchsen sind von Yamamoto, nickelfrei. Die Cinchbuchsen können wie im Original direkt auf die Platine gelötet werden. Als Koppelkondensator ist im Bausatz der RIKE Audio S-Cap enthalten.

-> Lautstärkeregelung: PIHER PC16. Optional kann auch jedes andere Stereopoti oder der DACT Stufenschalter verwendet werden (siehe weiter unten). Selbstverständlich kann die Platine auch als reine Endstufe aufgebaut werden, dann entfällt das Poti.

-> Als Anschluss für das Lautsprechkabel dienen 4 Silber-Gewinderöhrchen. Es können Hohlbananenstecker oder Gabelschuhe angeschlossen werden.

-> Für die Kontrolle der Batteriespannung kommen zwei LEDs zum Einsatz. Ab ca. 12,5 Volt ist ein Helligkeitsunterschied zu erkennen. Dann wird es Zeit die Batterie zu laden, denn es ist absolut keine gute Idee, eine Bleibatterie leer zu machen, wenn sie nicht dafür ausgelegt ist.

-> 2 Verstärkerchips: Doppelmonoaufbau verhindert die gegenseitige Beeinflussung des Signals. Jeder Kanal hat seine eigene gepufferte Spannungsversorgung. Der Amp ist auch bei 2 Ohm laststabil und leistet dann gut 25 Watt pro Kanal.

-> Beste audiophile Bauteile an allen Stellen. Die Platine (ca. 110 x 120 mm) hat extra dicke Leiterbahnen und beidseitig eine vollflächige Masse.

-> Der Bausatz kommt mit einer ausführlichen bebilderten Anleitung, mit allen Arbeitsschritten.

Preise:
Bausatz ohne Kühlkörper und ohne LS-Knopf: €750.-
DACT Stufenschalter: €200.-

BYOB BYOB BYOB BYOB BYOB BYOB BYOB


BYOB DAC Tuning

The devices of Charles Altmann are a wonderful playground for passionate do-it-yourself projects. For the not-so-courageous I can offer various tuning options for BYOB devices. By changing some components, unexpected performance may be achieved. All tuning offers are reversible. If you are not completely satisfied I will downgrade your device to the original state and refund your money!

Koppelkondensator

Coupling Capacitor

A coupling capacitor is directly part of the signal path and therefore, in every respect, decisive for the sound. Usually I use the Jantzen Superior Z-Cap, which offers excellent value for money. It gives the Altmann devices a level of spatial power that is unconvincing in the original state. Even better and almost as good as the awfully expensive Duelund CAST Cu is the RIKE Audio S-Cap. For a nice overview of popular audio capacitors you might want to visit Humble Homemade Hifi


Tuning-Price:  €120.-
Tuning-Price RIKE Audio S-Cap:  €160.-






Burson opamp

Output Stage for the DAC

Five become one. And less is more after all. In the original Attraction DAC, five opamps are busy amplifying the output signal to line level after the digital-analog converter. One Burson Opamp is also perfectly suitable for that. And you even get a better output impedance as well. With this tuning, the four e-caps on the board are also replaced by higher-quality e-caps.


Tuning-Price:  €300.-





Yamamoto Cinchbuchse

Yamamoto RCA Sockets

What a shame to compromise on the sound there. Unfortunately, the original RCA connectors are nickel-plated. The Yamamoto RCA connectors are definitely not nickel-plated.


Tuning-Price:  €120.-





Yamamoto Cinchbuchse

Attenuation for the DAC

The digital signals enter the TDA 1543 with high voltage. This results in crosstalk on the analog part of the converter. These signals may be attenuated to a lower level before entering the DAC. You can notice it by a converter that plays with even greater superiority.


Tuning-Price:  €50.-





Yamamoto Cinchbuchse

Total Operation DAC

Includes all tuning measures mentioned above. The RIKE is used as coupling capacitor.


Tuning-Price:  €550.-





DACT Audio Attenuator

DACT Audio Attenuator for the Amp

No idea why this works so well... the discussion about attenuators has actually been going on for a while now. Apparently, the Danish must do something right about it. The promise: more detail and more music. And an attenuator that does not provoke the neighbors when set at an eight o'clock position!


Tuning-Price:  €300.-





Bild des Anschlussterminals